Eco – Simulation einer nachhaltigen Entwicklung

Im Rahmen des Ausbildungsschwerpunkts Umweltmanagement und Energiewirtschaft wurde mit der 4.B Klasse eine besondere Unterrichtsform gewählt – die Computersimulation ECO. Das Ziel dieser Simulation ist, dass mithilfe mehrerer SpielerInnen online eine Zivilisation auf einem virtuellen Planeten aufgebaut wird. Diese Zivilisation wird von einem bevorstehenden Asteroideneinschlag bedroht und deshalb muss durch Forschung und Entwicklung ein hoher Technologielevel erreicht werden, damit der Einschlag und somit die Auslöschung des gesamten Lebens abgewendet werden können. Dabei müssen viele Aspekte beachtet werden. Durch Sammeln von essbaren Pflanzen und Jagen von Tieren wird am Anfang sichergestellt, dass genug Kalorien für den anstrengenden Stein- bzw. Erzabbau zur Verfügung steht. Mit der Zeit können Maschinen und Geräte gebaut werden, damit die Felder bestellt, die Rohstoffe mit LKW transportiert und die Bäume mit einer Motorsäge gefällt und später die Baumstämme zu Bretter gesägt werden. Der technologische Fortschritt birgt aber auch Gefahren. Wird etwa zu viel Holz zu schnell geerntet, können keine neuen Bäume nachwachsen und man hat in der Zukunft kein Holz mehr zur Verfügung. Werden bestimmte Tiere zu intensiv gejagt oder werden die Gewässer überfischt, können sogar Tierarten aussterben. Durch die Industrie werden Böden, Gewässer und die Luft verschmutzt – dadurch ist in den Industriegebieten kein Ackerbau mehr möglich und die Fischbestände gehen zurück – die Nahrung wird knapp. Durch zu viel CO2-Ausstoß steigt der Meeresspiegel und ganze Landstriche sind für die weitere Nutzung verloren. Das Ziel ist somit, dass der Asteroideinschlag abgewehrt wird, aber der technologische und wirtschaftliche Fortschritt muss nachhaltig erfolgen. Wenn du mehr über diese Simulation und Nachhaltigkeit erfahren willst, dann besuche uns doch am Tag der offenen Tür am 17.01.2019 an der Zweisprachigen HAK I Dvojezična TAK​.